schenkung lexis-rechtsanwaelte

Schenkung – Richtig schenken – Kanzlei Erbrecht Berlin

LEXIS RECHTSANWÄLTE

Schenkung – Richtig schenken

Eine Schenkung ist ein Vertrag zwischen dem Schenker und dem Beschenkten, wobei beide sich einig sind, dass ein Gegenstand oder ein Recht unentgeltlich übertragen wird. Dem Erblasser steht es völlig frei, wen er beschenken will. Schenkungen an künftige Erben sind vorweggenommene Erbfolge. Gemischte Schenkungen (teilweise entgeltlich) sind zulässig, wenn die unentgeltliche Leistung überwiegt.
 

Schenkung Vertrag

Gibt es Formvorschriften bei einem Schenkungsvertrag?

 
Der Schenkungsvertrag bedarf keiner besonderen Form, ein Schenkungsversprechen muss dagegen notariell beurkundet sein. Ist die Schenkung aber vollzogen, gilt der Fehler als geheilt.
 

Tipp


Ein nicht notariell abgegebenes Schenkungsversprechen ist solange unwirksam, bis es erfüllt wird. Bevollmächtigen Sie deshalb zu Lebzeiten einen Dritten mit Erfüllung Ihres Schenkungsversprechens nach dem Erbfall.


 

Welche Klauseln darf ein Schenkungsvertrag enthalten?

 
Schenkungen können vom Schenker grundsätzlich unter eine Leistungsauflage, Nutzungsauflage oder Duldungsauflage gestellt werden.
 
So kann der Schenkungsvertrag Klauseln enthalten über Nutzungsrechte, Versorgungsleistungen, Nießbrauchsvorbehalte, Verfügungsbeschränkungen, Rückforderungsrechte, Pflichtteilsanrechnung, Erbausgleichung und Pflichtteilsverzicht.
 
Im Schenkungsvertrag können auch vertragliche Schenkungsrückforderungsrechte wie Rückfallklausel, Widerrufsvorbehalt oder Rücktrittsvorbehalt vereinbart werden.
 

Tipp


Verhindern Sie die Zersplitterung Ihres Vermögens durch lebzeitige Schenkung (z. B. bei Immobilien und Unternehmen).


Sichern Sie Ihre eigene Altersversorgung ab, indem Sie den Beschenkten zur Pflege verpflichten.


Sichern Sie sich im Schenkungsvertrag mit Versorgungsleistungen des Beschenkten ab (Pflegeleistungen, Leibrente).


Behalten Sie sich bei Schenkungen von Immobilien besondere Nutzungsrechte vor (Wohnrechtsvorbehalt, Nießbrauchsvorbehalt). Bezeichnen Sie beim Wohnrecht genau die Räume!


Durch richtige Nutzung der Schenkungssteuerfreibeträge bleiben Schenkungen steuerfrei.


Steuervorteile können Sie nur dann in Anspruch nehmen, wenn die Schenkung auch tatsächlich vollzogen ist.


Legen Sie im Schenkungsvertrag fest, ob die Schenkung im Erbfall auszugleichen ist.


Legen Sie im Schenkungsvertrag die Gründe der Schenkung detailliert dar.


Legen Sie dem Beschenkten Verfügungsbeschränkungen auf und sichern Sie sich durch eine Rückfallklausel ab.


Vereinbaren Sie im Schenkungsvertrag als Schenker eine Rückfallklausel für den Fall der Zwangsvollstreckung in den Schenkungsgegenstand, für den Fall der Insolvenz des Beschenkten, für den Fall des Todes des Beschenkten zu Lebzeiten des Schenkers, für den Fall der Geschäftsunfähigkeit des Beschenkten, für den Fall der Belastung oder Veräußerung der Immobilie und für den Fall von Nichterfüllung von Auflagen.


Sichern Sie ein vertragliches Rückforderungsrecht bei einer Immobilienschenkung durch eine Rückauflassungsvormerkung im Grundbuch ab.


Schenkung Ehegatte

Wann sind Zuwendungen unter Ehegatten eine Schenkung?

 
Zuwendungen unter Ehegatten, die aufgrund der ehelichen Lebensgemeinschaft erfolgen und dieser dienen sollen, sind keine Schenkungen. Des Weiteren sind Zuwendungen an Ehegatten zur Erfüllung von Unterhaltspflichten keine Schenkungen.


Schenkung Kind

Sind Ausstattungen an Kinder eine Schenkung?

 
Ausstattungen an Kinder sind keine Schenkung, sondern Zuwendung und gegebenenfalls ausgleichspflichtig. Steht einer Leistung eine angemessene Gegenleistung gegenüber, liegt keine Schenkung vor.
 

ANWALTSLEISTUNGEN – LEXIS RECHTSANWÄLTE BERLIN

Wir prüfen für Sie, ob eine wirksame Schenkung oder eine andere Zuwendung vorliegt.

 


Schenkung Minderjährige

Was ist bei Schenkungen an Minderjährige zu beachten?

 
Bei der Beschenkung Minderjähriger ist zu beachten, dass unter Umständen ein Ergänzungspfleger bestellt und die Zustimmung des Familiengerichts eingeholt werden muss.


Schenkung zu Lebzeiten Schenkung auf den Todesfall

Was ist eine Schenkung auf den Todesfall?

 
Die Schenkung kann zu Lebzeiten sofort vollzogen werden, oder mit aufgeschobener Erfüllung oder auf den Todesfall vereinbart werden. Bei einem Vertrag zugunsten Dritter auf den Todesfall wird der Versprechende von dem späteren Erblasser angewiesen, nach dessen Tod dem Dritten einen bestimmten Vermögenswert zukommen zu lassen.
 
Bei einer Schenkung auf den Todesfall gelten die erbrechtlichen testamentarischen Formvorschriften.


Schenkung Rückforderung

Wann darf ich ein Geschenk zurückfordern?

 
Im Falle der Verarmung darf der Schenker das Geschenk zurückfordern. Der Beschenkte kann die Herausgabe verweigern, wenn er nicht mehr im Besitz der Schenkung ist oder wenn die Geschenkübergabe 10 Jahre zurückliegt. Anstands- und Pflichtschenkungen müssen ebenfalls nicht zurückgegeben werden.
 

ANWALTSLEISTUNGEN – LEXIS RECHTSANWÄLTE BERLIN

Wir vertreten Sie gerichtlich und außergerichtlich bei der Abwehr von Pflichtteils-/Ausgleichsansprüchen Dritter, Herausgabeansprüchen und Ansprüchen aus Rückfallklauseln etc.

 

Tipp


Behalten Sie sich gegenüber dem Beschenkten vertragliche Rückforderungsrechte vor.


Schenkung Widerruf / Anfechtung

Wann darf ich eine Schenkung widerrufen, anfechten?

 
Bei grobem Undank des Beschenkten hat der Schenker ein gesetzliches Widerrufsrecht innerhalb eines Jahres ab Kenntnis. Hat der Schenker verziehen, ist ein Widerruf nicht mehr möglich. 
Die Gläubiger des Schenkers haben im Falle einer Insolvenz des Schenkers das Recht, alle Schenkungen innerhalb der letzten vier Jahre anzufechten. Nach Anfechtung oder Widerruf muss das Geschenk herausgegeben werden. Handelten Schenker und Beschenkter in Gläubigerbenachteiligungsabsicht, gilt eine 10-jährige Anfechtungsfrist.
 

ANWALTSLEISTUNGEN – LEXIS RECHTSANWÄLTE BERLIN

Wir setzen für Sie Herausgabeansprüche durch nach Widerruf oder Anfechtung der Schenkung, Rückfallklauseln, Widerrufsvorbehalten und Rücktrittsvorbehalten.

 

Tipp


Geben Sie die Widerrufserklärung einer Schenkung schriftlich ab.


Schenkung Pflichtteil

Welche Auswirkungen hat die Schenkung auf den Pflichtteil?

 
Schenkungen, die der Erblasser zu Lebzeiten getätigt hat, schmälern den Nachlass und gleichzeitig auch den Pflichtteil. 
Wird der Nachlass durch die lebzeitigen Schenkungen geschmälert und dadurch Pflichtteile verringert, haben die Pflichtteilsberechtigten möglicherweise einen Pflichtteilsergänzungsanspruch bzw. Anspruch auf Herausgabe des Geschenks. Ergänzungspflichtig sind Schenkungen innerhalb der letzten 10 Jahre vor dem Erbfall.
 

ANWALTSLEISTUNGEN – LEXIS RECHTSANWÄLTE BERLIN

Wir setzen für Sie Pflichtteilsansprüche oder Ausgleichsansprüche bei Schenkungen durch.

 

Tipp


Unliebsamen Pflichtteilsberechtigten können Sie durch Schenkung zumindest teilweise den Pflichtteil entziehen.


Bezugsberechtigten einer Lebensversicherung drohen nach dem Tod des Schenkers Pflichtteilsergänzungsansprüche oder Ausgleichsansprüche.


 

Welche Folgen haben lebzeitige Schenkungen an Pflichtteilsberechtigte?

 
Lebzeitige Schenkungen an Pflichtteilsberechtige schließen einen Pflichtteilsanspruch nicht aus. Das Geschenk wird jedoch auf den Pflichtteil entsprechend angerechnet, sofern der Erblasser dies bei der Schenkung angeordnet hat.
 

Tipp


Vereinbaren Sie mit dem Beschenkten schriftlich, dass die Schenkung gegebenenfalls auf dessen Pflichtteil anzurechnen ist.


Vereinbaren Sie einen Pflichtteilsverzicht, wenn ein grundsätzlich Pflichtteilsberechtigter nach der Schenkung nichts mehr erhalten soll.


Schenkung und Nachlassplanung

Warum Sie Schenken sollten?

 
Eine lebzeitige Schenkung dient dem Erhalt des Familienvermögens, der eigenen Altersvorsorge und der Versorgung von Angehörigen. Durch Schenkungen wird die Erbschaftssteuer optimiert oder völlig vermieden.
 

ANWALTSLEISTUNGEN – LEXIS RECHTSANWÄLTE BERLIN

Unsere Rechtsanwälte beraten Sie, wie eine Schenkung als Instrument der Steuerplanung und Nachlassplanung eingesetzt werden kann

 


 

Mehr zum Thema Schenkung

 
Weitere Informationen zur Schenkung und vorweggenommenen Erbfolge finden Sie auf unserer Spezialwebseite. Unter anderem auch zu den Themen: Schenkung und Erbe, was ist eine Schenkung, Arten und Gestaltung, Form, Schenkung durch vorweggenommene Erbfolge, unter Nießbrauchsvorbehalt, Pflichtteil bei Schenkung (Pflichtteilsergänzungsanspruch), Anrechnungauf denPflichtteil, verbotene Schenkung, Schenkung unter Ehegatten, an Minderjährige.
 
Schenkung – Muster, Vorlagen, Vordrucke zum Herunterladen finden Sie unter www.erbrecht-downloads.de


 

HABEN SIE FRAGEN? RUFEN SIE UNS AN
WIR HELFEN IHNEN GERNE WEITER
TEL. 030 / 319 815 011 1


top

Lietzenburger Straße 72
10719 Berlin

Tel. (030)/319 815 011 1
Fax (030) 38 37 79 28

schenkung lexis-rechtsanwaelte